Doppel-Pfalzmeisterschaften 2014

Bei den diesjährigen Doppel-Pfalzmeisterschaften gab es einige positive Ergebnisse zu vermelden. In dem sehr stark besetzten Teilnehmerfeld der Mixed Doppel-Konkurrenz, traten mit Sandra Heckenberger/Christian Plöhn, Carolin Hauck/Sebastian Becker, Nicole Rückert/Timo Brieskorn gleich 3 Mixed-Paarungen mit Kirrweilerer Beteiligung an. Mit dem Duell Heckenberger/Plöhn gegen Madeleine Geibert/Max Müller (TC Maxdorf) traf die Kirrweilerer Kombo gleich auf die top-gesetzte Paarung dieser Konkurrenz. Geibert/Müller (LK 3 und LK 4) konnte nicht nur diese Partie mit 6:1/6:0 für sich entscheiden, sondern gewannen insgesamt auch in diese Konkurrenz alle Spiele relativ souverän. Die Paarung Rückert/Brieskorn verkaufte sich in ihrem ersten Match wohl etwas unter Wert, denn gegen die Mixed-Paarung Gadinger/Schwan (TC Neupotz) war die 4:6/3:6 wohl nicht gerade eingeplant. Das neue Pärchen, äh, die neue Paarung vielmehr des TCK`s, Carolin Hauck/Sebastian Becker spielten zum ersten mal in dieser Konkurrenz mit . Mit viel Enthusiasmus und Spass zugleich angetreten, durften sie jedoch gegen die Mixed-routinierte Paarung Clemenz/Brinkmann (TC Grünstadt) antreten, wobei sie leider auch (noch) recht wenig ausrichten konnten. Rückert/Brieskorn und Hauck/Becker blieb es zu guter Schluss noch vorbehalten, die Nebenrunde als reines Kirrweilerer Endspiel zu bestreiten. Hierbei behielt das Paar Nicole & Timo mit 6:4 und 6:2 die Oberhand. Wahre „Mixed-Freunde“ dürften demnächst übrigens dennoch auf Ihre Kosten kommen, denn Timo überlegt sich einige T-Shirts mit der Aufschrift „MMS“ (MIXED MACHT SPASS) zu organisieren, ebenso zu verkaufen. Bei der Mixed-40-Konkurrenz konnten sich gleich 2 Paarungen mit Kirrweilere Beteiligung beweisen(Nicole Laub/GuntherKraft), sowie Susanne Morell/Stefan Fücks. Im Viertelfinale bekam es die an Position 1 gesetzte Mixed-Paarung Laub/Kraft mit der Paarung Gerhard Braun/Ingrid Heyer-Braun (TC SW im ASV Landau/GW Neustadt)zu tun. Mit 6:1 und 6:0 konnte man die beiden in der Herren und Damen-50-Oberliga spielenden Kontrahenten noch in Schach halten. Ebenso klar gestaltete sich die Partie der an 2.gesetzeten Mixed-Paarung Morell/Fücks. Mit 6:2/6:1 hatten die Mixed-Gegner Katja Uhrig/Holger Prien (beide TSV 1978 Hassloch)nicht den Hauch einer Chance. Während Morell/Fücks mit einem ebenso klaren Ergebnis im Halbfinale (6:3/6:1) gegen Hammerschmidt/Gamber (TUS TA Erfenbach) in das Finale einziehen konnten, mussten Laub/Kraft in einem hart umkämpften und auch langen Spiel gegen Sabine Keßler-Eisele/ Philip Mahler (beide TC Grünstadt) mit 7:6/3:6 und 6:10 die Mixed-Koffer packen. Der Paarung Keßler-Eisele/Mahler setzte sich, erneut in einem hart umkämpften Endspiel gegen Morell/Fücks mit 4:6/6:2 und 10:2 durch. Die beiden Mixed-40-Spieler Fücks/Kraft traten hernach auch noch gemeinsam in der Herren-40-Konkurrenz an. Da es bei dieser Konkurrenz nur 3 Paarungen gab, wurden die Spiele in Kästchen-Spielen ausgetragen. In der ersten Partie setzten sich Fücks/Kraft nach zähem Beginn und einerm 1:5 Hintertreffen durch viel Kampfgeist und Herzblut noch mit 7:5 und 6:2 gegen Freese/Mahler(beide TC Grünstadt) durch. Das am nächsten Tag ausgetragene Match, als auch gleichzeitiges Endspiel gegen Uwe Gibis/Frank Gerstner (ebenfalls beide TC Grünstadt) konnten die beiden ehemaligen Fussballer mit 7:5 und 7:6 für sich entscheiden und sich nunmehr auch zum ersten Mal als Doppel-Pfalzmeister schimpfen. In der Königsdisziplin (Herren-Doppel-Konkurrenz) gab es, wie auch bereits bei der Herren-40-Konkurrenz zwei 3-er Kästchen-Gruppen. Während in der Gruppe A die Paarung Mike Kempf/Sascha Frank (LK 10 und Nr.674 der Herren in Deutschland) ihre beiden Spiele kampflos gewannen, weil deren beiden Doppel-Gegner absagten, konnten sich unsere beiden Cracks (Patrick Woidy/Björn „Averell“ Henkel), letzterer aktueller Neuzugang des TC Kirrweiler in ihren beiden Gruppenspielen etwas warm spielen. Die erste Partie ging ganz glatt zu Gunsten Woidy/Henkel mit 6:1/6:2 gegen die Kontrahenten Florian Dostalek/Felix von Haaren (beide TC Grünstadt) aus. Im zweiten Spiel geegen die Paarung Benjamin Schilling/Steffen Baum (beide TC LD-Godramstein) mussten sich unser neuer Sportwart P.Woidy und Björn („die Krake“) Henkel doch schon etwas mehr anstrengen. Diese Partie ging nach 2 verteilten Sätzen mit 3:6/6:2 und 11:9 an die Kirrweilerer Truppe. Im Endspiel gelang den beiden mitte-30gern dann in einem hoch-dramatischen Spiel gegen Kempf/Frank (TC Neuburg/TC Maximiliansau)ein letzlich doch verdienter 6:4/4:6 10:8-Erfolg und somit bei erstmaligem antreten gleich ein Achtungserfolg, mit dem Gewinn der Herren-Doppelpfalzmeisterschaften 2014.

Hier das Endklassement in der Übersicht:

Doppel-Herren-Konkurrenz: 1. Platz: Henkel/Woidy

Doppel-Herren-40-Konkurrenz: 1. Platz:Fücks/Kraft

Mixed-Aktiven-Nebenrunde: 1. Platz: Rückert/Brieskorn 2. Platz: Hauck/Becker

Mixed-40-Konkurrenz: 2. Platz: Morell/Fücks 3. Platz: Laub/Kraft

Euer Gunther Kraft