Erfolge für den TCK beim Jugendcup Südwest des TC Modenbachtal (31.08.-03.09.2017)

Zwei Finalsiege durch Felix Schwaab und Tom Berg!

In der mit 20 Teilnehmern besetzten U12 erreichte Alisan Uygur bei seinem erst zweiten Turnier das Viertelfinale, musste sich aber dort dem erfahreneren Casimir Krüger von GW Neustadt mit 4:6 4:6 geschlagen geben. Julian Hatt ereilte gleich bei seiner ersten Turnierteilnahme das Lospech. Er schied in der ersten Runde gegen den späteren Finalisten Kian Janz vom TC Mutterstadt aus. In der Nebenrunde siegte Julian nervenstark 7:6 7:6 gegen Paul Reining. Im Viertelfinale verlor er dann knapp im Match-Tie-Break gegen den Lokalmatadoren Max Machate.

Felix Schwaab musste ebenfalls nach Erstrundenniederlage gegen den starken Sem Laub (Nussdorf) in die Nebenrunde. Nach einem knappen ersten Match gegen Anton Gössel (Modenbachtal) blieb er im Halbfinale und Finale ohne Satzverlust. Das Finale gewann Felix sicher gegen Max Machate mit 6:4 und 6:1.

Peter Berg wagte den Ausflug in die höhere Altersklasse U15 mit 19 Teilnehmern. In der ersten Runde siegte er gegen den Modenbachtaler Silas Herwagen mit 7:5 6:4. Danach konnte er den an Position 1 gesetzten Luis Weltje von RW Neustadt in drei Sätzen bezwingen, bevor er im Viertelfinale gegen den vier Jahre älteren Lukas Brenner (Deidesheim) nach tollem Match ausschied.

Tom Berg, an zwei gesetzt, erreichte nach deutlichen Siegen gegen Ben Gutting (Ottersheim), Finn Decker (GW Neustadt) und Federico Tocco (RW Neustadt) das Finale. Dort traf er auf seinen Medenrunden-Mannschaftskollegen Lennard Dalmann (TC BW Lachen-Speyerdorf), der auf seinem Weg ins Finale zwei Mitfavoriten ausschalten konnte. Es kam zum engsten und vielleicht auch längsten Spiel des Turniers. Tom gewann den ersten Satz im Tie-Break. Nach anfänglichen Vorteilen von Tom änderte Lennard geschickt Spielweise und Taktik. Erneut sollte der Satz im Tie-Break entschieden werden. Diesmal zugunsten von Lennard. Im Match-Tie-Break musste Tom nach 5:9 Rückstand alles riskieren. Nervenstark, mit kompromisslosem Angriffsspiel und dem notwendigen Quäntchen Glück entschied er die nächsten sechs Ballwechsel für sich und gewann letztendlich mit 11:9. Gratulation!

Frederik Zimmermann, der ebenfalls mit guten Chancen in der U15 startberechtigt gewesen wäre, suchte die Herausforderung in der mit hervorragenden Spielern besetzten Konkurrenz U18. Freddy versuchte stets bei Spieltempo und Schlaghärte auf Augenhöhe mit den Gegnern zu sein, musste aber deren Überlegenheit letztendlich anerkennen.

Bilder und Ergebnisse auf der Homepage des TC Modenbachtal und mybigpoint.