Pfalzcup in Maikammer: Schoppenjünger feiern zweiten Sieg

 

Knapp einen Monat nach dem Sieg im vereinsinternen Duell gegen das Herren 30-Team der TCK Raptors gewannen die Kirrweilerer Schoppenjünger-Herren auch gegen die beiden Topspieler des Herren 30-Pfalzligisten TV Waldsee. In einem Spiel auf durchschnittlichem Niveau reichte Christian Plöhn (LK 6) gegen Rüdiger Berthold (LK 8) letztlich ein Break zum Gewinn des ersten Satzes. Trotz einiger katastrophaler Fehler (vor allem am Netz) lag er auch im zweiten Satz schnell mit einem Break in Führung und nahm seinem Gegner am Ende der Partie nochmals den Aufschlag ab, um das Match mit 6:3 zu beenden. Marco Kiefer (LK 9) benötigte bei seinem Spiel gegen Uli Rutzen (LK 10) nur wenig Zeit, um sich auf seinen Gegner einzustellen und gewann den ersten Satz klar mit 6:2. Danach kam Rutzen jedoch immer besser ins Spiel und punktete in der Folge immer häufiger mit traumhaften Rückhandschlägen. In der Endphase des zweiten Satzes zeigte allerdings der Kirrweilerer die konstantere, weil konzentriertere Leistung und brachte den zweiten Kirrweilerer Sieg mit 7:5 unter Dach und Fach. Somit konnten die Gäste aus Waldsee mit dem zwei Punkte zu wertenden Doppel höchstens nur noch ausgleichen. Entsprechend motiviert gingen die beiden ans Werk, breakten die Kirrweilerer gleich zu Beginn und ließen sie auch sonst kaum ins Spiel kommen. Erst gegen Ende des Satzes konnten Plöhn/Kiefer zu ihrem Spiel finden und eine Folge von sechs hauchdünn gewonnenen Spielen hintereinander ermöglichte ihnen nicht nur die Wende im ersten Satz (6:4) sondern auch eine komfortable Führung im Zweiten. Diese ließen sie sich auch nicht mehr nehmen und gewannen das spannende Match letztlich mit 6:2. Als nächste Gegner warten im Februar in einem neuerlichen vereinsinternen Duell die Herren 30 vom Team Raptors & Friends. Abschließend sei auch noch den zahlreich erschienenen Fans gedankt, die auch früh im neuen Jahr und bei winterlichen Temperaturen für die nötige Unterstützung der Schoppenjünger sorgten.

 

04.01.2010 / Christian Plöhn