Hallen - Pfalzmeisterschaften 2010 Tennisverband Pfalz

Bei den diesjährigen Hallenmeisterschaften, die wie in jedem Jahr in Bad Dürkheim und Deidesheim stattfanden, war der erste Erfolg bereits verbucht, da hatte das Turnier noch gar nicht begonnen. In dem sehr stark besetzten Teilnehmerfeld (mit, in der deutschen Rangliste aufgeführten Spitzenspielern) konnten es die 3 für den TC Kirrweiler angetretenen Raptoren immerhin schon auf Anhieb in das Hauptfeld, welches mit 32 Spielern bestückt war, schaffen hineinzukommen. Die vermeintlich „schlechteste Leistungsklasse“, die an diesem Wochenende vertreten war, war LK 10!!
Losglück hatte, wenn man überhaupt davon reden kann, bei solch einem starken Teilnehmerfeld, lediglich Christian Plöhn (LK 6) erwischt. Gegen Frank Nowak vom TC SW Bad Dürkheim (LK 10) hatte man aber sogleichden Eindruck gewinnen können, dass dieser Kontrahent einen sehr starken Tag seinerseits erwischt hatte. Nachdem er bereits eine Woche zuvor gegen Jan Spindler beim Teamcup für einen sehr starken Auftritt sorgte, bezwang er, auch aufgrund einer wiederholt sehr starken Leistung unseren momentanen Spitzenspieler hauchdünn mit 3:6 6:3 6:3. Auf dem sehr schnellen Hallenbelag in Deidesheim, fand Nowak immer wieder gute Antworten auf Christian Plöhns aggressiven Schlägen, hatte in den entscheidenden Momenten auch ab und an etwas Fortune. Alles in allem kann man aber sicherlich von einem beiderseitig klasse Hallenspiel sprechen. Da in der nächsten Runde der haushohe Favorit Steffen Neutert (an Position 1 gesetzt) wartete, kann man getrost von einer „leicht- hinzunehmenden Niederlage“ sprechen.
Jens Braun (LK 7) versuchte in seiner Partie gegen Michael Helmboldt (LK 3 und auf Position 16 der Herren 40 – DTB – Rangliste) gemeldet seine Stärken auszuspielen. Zumindest im ersten Satz konnte „Brauni“ den favorisierten Spieler aus Dirmstein Paroli bieten, ihn etwas ärgern. Beim Stande von 4:4 versäumte er es jedoch relativ leichtfertig, das benötigte Break zu machen. Helmboldt nutze die sich ihm bietenden Möglichkeiten und Unkonzentriertheiten unseres Neuzugangs eiskalt aus und gewann letzenendes doch noch glatt mit 6:4 und 6:2.
Die letzte Chance hatte nun Gunther Kraft (LK 7), in die Runde der letzten 16 Spieler, sprich Achtelfinale einzuziehen. Mit Johannes Neumer bekam Gunther jedoch keinen geringeren, als den 8.-gesetzten des Teilnehmerfeldes und Nr. 35 der DTB-Rangliste Herren 30 zugeteilt. Da Gunther Kraft alles in allem keinerlei Chancen hatte, konnte er sich dennoch darüber erfreuen, dass er zumindest 2 Asse schlagen konnte. Außerdem konnte er sich bei Neuners sehr starken Services zweimal Breakchancen erarbeiten, konnte diese jedoch auch nicht nutzen, was die eindrucksvolle Vorstellung und Stärke dieses Spielers einfach auch auszeichnet! Mit 1:6 und 2:6 wurde das Ziel, nicht 2-mal zu 0 zu verlieren erreicht. Man muss sich auch manchesmal mit kleineren Erfolgen zufrieden geben! ;-)
Was bleibt, ist die Erkenntnis! Die Erkenntnis, dass es noch ein weiter Weg ist, bis zur Spitze, die wir eh nicht erreichen werden, auch nicht unbedingt wollen. Noch viele Trainingseinheiten werden stattfinden müssen, um unsere Stärken auszubauen und an unseren Schwächen zu feilen, diese durch Flexibilität zu dezimieren. Nach diesen Niederlagen, werden auch wieder Erfolge folge, davon sind wir bei unserem TCK überzeugt.
Bedanken möchte ich mich noch bei den Zuschauern, Fans, Mitspielern an diesem Freitag!
Peter Baumann, Jan Spindler und Steffen Koch, sowie Patrick Woidy waren zugegen und sorgten wiederholt für einen kameradschaftlich-kollegial-genialen Beistand!
 
DANKE

Mit sportlichen Grüssen

Gunther Kraft