20.12.2016

20.07.2016

Nachrichtenblatt Maikammer 28/2016

Herren 30 die Nummer 1 in Rheinland-Pfalz - Heimsieg gegen Trier
Am letzten Spieltag der Saison erwarteten die Jungs um Teamchef Ingo Hammann den ungeschlagenen Tabellenführer vom TC Trier zum absoluten Spitzenspiel. Die taktische Vorgabe war klar, man wollte möglichst 4 der 6 Einzel gewinnen, um von den abschließenden drei Doppeln nur noch eines gewinnen zu müssen.
Dass dies schwer werden würde, zeigte sich gleich im Eröffnungseinzel, denn der als Punktegarant bekannte Axel Antrett verlor unerwartet glatt in zwei Sätzen. Auf diesen ersten Schock reagierte der brillant spielende Neuzugang Marius Spallek gewohnt souverän, indem er seinen Gegner mit 6:2 und 6:1 abfertigte. Jetzt sollte sich zeigen, ob der erstmals in dieser Saison eingesetzte Marco Gieger das in ihn gesetzte Vertrauen rechtfertigen würde. Der "Schachzug" ging voll auf, denn er setzte seinen überraschten Gegner permanent unter Druck und gewann verdient mit 6:2 und 7:5. Doch kurz darauf schlugen die Trierer zurück: Vize-Europameister Björn Henkel unterlag ebenfalls unerwartet im Spitzeneinzel dem Trierer Adams knapp im Champions-Tie-Break des dritten Satzes. Die zahlreichen TCK-Fans hofften jetzt auf den extra aus der Schweiz angereisten Jochen Gieger, der seinen Gegner mit aggressiven Angriffsschlägen mit 6:4 und 6:2 besiegen konnte. Mittlerweile hatte Patrick Woidy im vorentscheidenden Abschlusseinzel den ersten Satz mit 6:3 gewonnen, verlor dann aber den zweiten mit 4:6. Die Spannung erreichte ihren Höhepunkt und getragen von der Anfeuerung durch das eigene Publikum kämpfte er seinen Gegner mit 10:6 nieder!

Das Wunschergebnis nach den Einzeln war erreicht - "nur" noch ein Doppel würde zur Meisterschaft reichen. Nachdem Coach Ingo Hammann seinem Team die strategische Aufstellung für die Doppel erläutert und auf den Sieg eingeschworen hatte, kam es zum langersehnten Showdown. Schon an der Körpersprache und nach den ersten Ballwechseln war deutlich erkennbar, dass sich die TCK-Jungs diese Chance nicht entgehen lassen würden. Die ersten beiden Doppel wurden von den TCKlern klar dominiert und nahezu parallel verwandelten Antrett/Spallek und Henkel/J. Gieger die vielumjubelten Matchbälle zur Meisterschaft. Somit konnten Doppelspezialist Timo Brieskorn mit seinem Partner Marco Gieger befreit aufspielen und den Zuschauern spektakuläre Ballwechsel bieten.
Nach diesem hochverdienten 14:7- Erfolg sind die Herren 30 des TCK die NUMMER 1 in Rheinland-Pfalz und steigen in die OBERLIGA auf!
Der Schlüssel zu diesem Erfolg war einmal mehr die mannschaftliche Geschlossenheit, so unterstützen die diesmal nicht eingesetzten Gunther Kraft, Dario Fiala und Marco Gerst ihre Jungs vorbildlich.
Zusammen mit den TCK-Fans (DANKE!!!), den ebenfalls siegreichen Herren 30 II und den Meisterinnen der Damen 30 wurden zahlreiche La Ola-Wellen und Stimmungslieder zelebriert. Auch die enttäuschten, aber fairen Trierer waren beeindruckt von der Art und Weise wie in der Pfalz gefeiert wird.


 

Text: Ingo Hammann
Bilder: Peter Baumann

 

06.07.2016

Nachrichtenblatt Maikammer 26/2016

 

TC Kirrweiler

 
TC Kirrweiler
Herren 30 erreichen Endspiel gegen Trier - Rheinland-Pfalz-Meisterschaft möglich!
Nachdem die Herren 30-Mannschaft des TC Kirrweiler am Sonntag mit einem 14:7 Auswärtssieg in Andernach den 2. Tabellenplatz in der Verbandsliga gesichert hat, streben die Jungs um Teamchef Ingo Hammann die Rheinland-Pfalz-Meisterschaft an.
Da Tabellenführer Trier zeitgleich mit 11:10 in Mainz gewonnen hat, kommt es am Sonntag, den 3. Juli ab 10 Uhr zum Endspiel um den Titel und den damit verbundenen Aufstieg in die Oberliga. Glücklicherweise findet das Spiel in Kirrweiler statt, denn die Kirrweilerer sind zu Hause ungeschlagen, was nicht zuletzt an den zahlreichen TCK-Fans liegt, die ihre Mannschaft immer wieder vorbildlich unterstützen. Zudem müssen sich die Trierer, die eine Anlage mit 21 Plätzen zur Verfügung haben, "etwas" umstellen, da es auf der kleinen, aber feinen 4-Platz-Anlage des TC Kirrweiler scheinbar beschaulicher zugeht.
Dass im idyllischen "Tennis-Dorf" Kirrweiler sehr gut Tennis gespielt wird, ist mittlerweile überregional bekannt. In dieser Saison mussten dies unter anderem Koblenz, Ludwigshafen und Mainz mit deutlichen Niederlagen akzeptieren, lediglich eine knappe 11:10 Auftakt-Niederlage beim Oberliga-Absteiger Bad Kreuznach steht zu Buche.
Da die Unterstützung der Fans den entscheidenden Unterschied ausmachen könnte, freuen wir uns über jeden Zuschauer, der am Sonntag um 10 Uhr auf den Tennisplatz nach Kirrweiler (unterhalb der Reblandhalle) kommt. Spannende Ballwechsel und hochklassiges Tennis sind garantiert, denn der TCK wird wahrscheinlich in Bestbesetzung antreten können!
Sonntag, 3. Juli 2016 ab 10 Uhr: TC Kirrweiler - TC 1888 Trier
Folgende Spieler wurden vom Teamchef Ingo Hammann nominiert: Björn Henkel, Dario Fiala, Axel Antrett, Jochen Gieger, Marius Spallek, Patrick Woidy, Gunther Kraft,Timo Brieskorn und Marco Gieger.
Weitere Begegnungen am Sonntag:
u.a. Damen B-Klasse: TC Maxdorf - TCK
Damen 30 B-Klasse: TC Eisenberg - TCK (Endspiel um Aufstieg)
Herren 30 Pfalzliga: TCK II gegen TC Kirchheimbolanden (Endspiel um den Klassenerhalt)
 

Text: Ingo Hammann

 

 

02.07.2016

29.06.2016

22.06.2016

04.03.2016

18.01.2016