Maikammerer Nachrichtenblatt vom 19.05.2012


 

Positive Bilanz der Mannschaften des TC Kirrweiler

Am 3. Spieltag traten die Herren 30 des TC Kirrweiler beim Aufstiegsaspiranten TC Gensingen an, der als Saisonziel den Aufstieg in die Oberliga ausgegeben hatte.  Dies untermauerte Gensingen letzte Woche unter anderem mit einem klaren 21:0 Sieg beim TC Ludwigshafen-Oppau.

Natürlich hatten sich die TCK-Spieler vorgenommen, dass man den Favoriten zumindest ein wenig Paroli bieten wollte. Da man das Saisonziel Verbandsliga-Klassenerhalt durch die Siege der letzten Wochen bereits gesichert hatte, ersparte man an diesem Woche dem Spitzenspieler Christoph Berzel die beschwerliche Anreise aus Paris. Obwohl sich die TCK-Herren dieser noch schwierigeren Ausgangssituation bewusst waren, entschied sich die Mannschaft um Teamchef Ingo Hammann im Vorfeld dazu, dass man zugunsten der abstiegsgefährdeten Herren 30 II-Mannschaft auf zwei weitere wichtige Akteure (Marco Gerst und Timo Brieskorn) verzichten würde.  Diese Entscheidung unterstreicht einmal mehr  den einmaligen Team-Spirit und stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl des TCK immer weiter. Außerdem hatte diese Taktik Erfolg, da die verstärkten Herren 30 II ihr Auswärtsspiel souverän gewannen.

In Gensingen merkte man von den ersten Ballwechseln an, dass die Heimmannschaft exzellente Spieler besitzt. So mussten sich Gunther Kraft, Jens Braun und Patrick Woidy ihren spielstarken Gegnern jeweils in zwei Sätzen geschlagen geben, obwohl sie bis zum Schluss um jeden Ball kämpften.  Hoffnung keimte auf, als Teamchef Ingo Hammann seinem Gegner zunächst die Nerven (zertrümmerter Schläger), dann die Punkte raubte und mit 6:4 und 6:2 gewann. Dario Fiala triumphierte anschließend nach überragendem Spiel im Einzel der Spitzenspieler gegen den rumänischen Topspieler Nicula Octavian-Cornel mit 6:2 und 6:4. Die Stimmung unter den Gensinger Zuschauern wurde noch schlechter, als Steffen Koch nach überzeugendem Angriffstennis durch seinen 6:3 und 6:1 Sieg sogar ausgleichen konnte.

Somit mussten die Doppel die Partie entscheiden, in denen der TCK taktisch volles Risiko ging, gegen die um einen weiteren Topspieler ergänzten Gensinger letztendlich aber keine Chance hatte und alle drei Doppel verlor. Obwohl dies die erste Niederlage seit vier Jahren bedeutete, freute man sich auf TCK-Seite, dass man den Favoriten  zumindest „nervös“ machen konnte und gleichzeitig mit den spielstarken und freundschaftlich-fairen Gensingern einen angenehmen Sonntag verbringen konnte.

Die 1. Herren-Mannschaft des Tennisclubs Kirrweiler spielt auch nach dem Doppelspieltag von Donnerstag und Sonntag weiter um den Gruppensieg in der A-Klasse mit. Am Donnerstag war die dritte Mannschaft des TC BASF Ludwigshafen zu Gast. Während Christian Plöhn, Marco Kiefer und Benny Graf deutliche Siege vorlegten, behielten Moritz Kirsch und Sebastian Gonschor jeweils im dritten Satz im Match-Tiebreak die Nerven und sorgten so trotz der Niederlage von Jens Braun für eine komfortable 10:2-Führung nach den Einzeln. Nach zwei klar gewonnenen und einem unglücklich verlorenen Doppel stand der 16:5-Heimsieg fest.

Nur drei Tage später empfing man den TC BW Nußdorf zum letzten Heimspiel der Saison. Wie schon am Donnerstag startete das Team furios in die Einzelpartien und sicherte sich schnell fünf Einzel. Lediglich Sebastian Becker musste sich in seinem ersten Einzel nach gesundheitlicher Wettkampfpause seinem Gegner knapp geschlagen geben. In den Doppeln im Anschluss zeigten jedoch die Paarungen Plöhn/Kirsch, Kiefer/Becker und Graf/Graf eine routiniert konzentrierte Leistung, sodass am Ende ein deutlicher 19:2-Erfolg bejubelt werden konnte.

Die zweite Mannschaft der Herren 30 hat sich mit einem 19:2 Sieg beim TC Neuburg zurück im Titelkampf gemeldet. Dies verdankt sie der Ausgeglichenheit der Gruppe, in der fast jeder gegen jeden gewinnen kann. Momentan zwar nur nach wie vor auf Platz drei kann die Mannschaft bei einem Sieg am nächsten Spieltag gegen den TC Römerberg den Titel noch aus eigener Kraft erringen, was den vor der Saison nicht für möglich gehaltenen Aufstieg in die Pfalzliga bedeuten würde.

Die 1. Herren 40 konnte am vergangenen Samstag in Römerberg einen im Vorfeld zumindest in der Höhe nicht für möglich gehaltenen 19:2 Erfolg feiern und dadurch die Tabellenführung weiter ausbauen. Das hohe Ergebnis ist auch ein bisschen der Aufstellung der Gastgeber geschuldet, die auf ihre nominelle Nummer 1 verzichten mussten. Allerdings hätte es auch dann objektiv zu einem Sieg gegen unsere ausgeglichene Mannschaft nicht gereicht. Sollte das nächste Spiel gegen den TC GW Edenkoben gewonnen werden, können die Sektflaschen für den Aufstieg wohl schon kalt gestellt werden.

Obwohl die 2. Mannschaft der Herren 40 an Christi Himmelfahrt ihren ersten Punktverlust beim 7:7 beim TC BW Lachen-Speyerdorf hinnehmen musste, konnte die Tabellenführung verteidigt werden.  Bei noch drei ausstehenden Spielen stehen die Chancen, die Gruppe als Erster zu beenden, nicht schlecht.

Den ersten Sieg und damit den Sprung auf Platz 4 in ihrer Gruppe fuhr die Herren 50 im Heimspiel gegen die SV Bobenheim Roxheim ein. Das Spiel konnte ganz sicher mit 10:4 gewonnen werden.

Eine etwas unglückliche Niederlage musste die Mannschaft der Herren 60 gegen den TV Waldee einstecken, beim spannenden 5:9 wurden 3 Spiele erst im Champions-Tiebreak entschieden, von denen zwei verloren wurden. Mit 1:3 Punkten rangiert die Mannschaft auf dem 4. Platz.

Weiter Lehrgeld muss leider die Damen Mannschaft bezahlen, denn bei den deutlichen Niederlagen gegen den TC Schifferstadt und den TC Kapellen-Drusweiler konnten insgesamt nur ein Einzel und ein Doppel gewonnen werden.  Am kommenden Spieltag kommt es gegen den aufgrund des schlechteren Spielverhältnisses noch hinter dem TCK stehenden TC Lustadt zum Kellerduell, in dem es heißt die rote Laterne zu vermeiden.

Diese hat leider die Damen 30 inne, nachdem sie ihr letztes Spiel mit 7:14 gegen den TSV Hütschenhausen verloren hat. Drei Spieltage hat die Mannschaft noch Zeit Punkte für ihr Pluskonto zu sammeln und vielleicht den letzten Tabellenplatz doch noch zu verlassen.

Weiterhin ohne Verlustpunkt steht die Damen 40 Mannschaft nach ihrem sicheren 15:6 Sieg beim TC Dudenhofen auf dem derzeit zweiten Tabellenplatz. Die Entscheidung fällt wohl beim letzten Spiel gegen die derzeit auf dem ersten Platz stehende Mannschaft des TC Bad Dürkheim.

Folgendes Programm steht in der Woche nach Pfingsten an:

Mittwoch 23.05.: Beginn 15:00 Uhr

-         TC Kandel : Herren 60                  

 

Mittwoch 30.05.: Beginn 15:00 Uhr

-         Herren 60 : SG Hagenbach/Freckenfeld

 

Samstag 02.06.: Beginn jeweils 13:30 Uhr

-         Herren 40 I : TC GW Edenkoben

-         TC Leininger Tal Carlsberg : Herren 50

-         TV Mörzheim : Herren 40 II

-         Damen 40 : TC Lambsheim

                              

Sonntag 03.06.: Beginn jeweils 10:00 Uhr

-         Damen 30 : TC Siebeldingen SÜW 

-         Herren 30 II : TC Römerberg

-         TC Minfeld : Herren

-         TC Lustadt II : Damen

 

Die Verbandsligamannschaft der Herren 30 I hat spielfrei!!

 

Nach wie vor freuen wir uns, wenn Interessierte den Weg auf unsere schöne Anlage unterhalb der Reblandhalle im Unterried in Kirrweiler finden.