Maikammerer Nachrichtenblatt vom 22.06.2012


  TC Kirrweiler
Aufstiege perfekt gemacht
Am 4. Spieltag traten die Herren 30 des TC Kirrweiler die sehr weite Reise zum Titelaspiranten TC BW Bad Ems an, der in nahezu allen Altersklassen zu den Topklubs in Deutschland zählt. Dies spiegelte sich auch in der Mannschaftsaufstellung der Bad Emser wider, die auf allen Mannschaftspositionen mit sehr starken Spielern bestückt sind und auf den ersten beiden Positionen sogar Spieler mit der höchsten Leistungsklasse(LK 1 von 23) besitzen. Somit war der TCK-Truppe um Teamchef Ingo Hammann bereits im Vorfeld klar, dass beim Spitzenspiel Erster gegen Zweiter die Auswärtspunkte wohl zu hoch hängen dürften.
Dies bestätigte sich dann auch auf dem Platz, indem es trotz kämpferischer Gegenwehr von Dario Fiala, Patrick Woidy, Steffen Koch und Ingo Hammann klare Zweisatzniederlagen gab. Marco Gerst schaffte auf Mannschaftsposition 6 immerhin einen Satzgewinn, musste sich im Tie-Break allerdings geschlagen geben. Überragender Akteur des TCK-Teams war auf Mannschaftsposition 1 Christoph Berzel, der den international erfahrenen rumänischen Topspieler Razvan Verone an den Rande einer Niederlage brachte (4:6, 6:3, 7:10), was die sehr zahlreichen Zuschauer mit viel Beifall bedachten. Auch in den Doppeln von Christoph Berzel/Steffen Koch und Patrick Woidy/Marco Gerst merkte man sofort, dass gegen die Schlagstärke und Präzision der Bad Emser, die die Regionalliga als Ziel ausgegeben haben, kein Kraut gewachsen war. Den hochverdienten Ehrensieg fuhren abschließend Dario Fiala und Timo Brieskorn ein, die mit 5:7, 6:2 und 10:8 die TCK-Ehre retteten und von den vielen mitgereisten TCK-Fans frenetisch gefeiert wurden. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an die treuen Fans, die uns immer wieder auch in der Fremde unterstützen!!! Möglicherweise kann sich die Mannschaft am letzten Spieltag zu Hause mit einem Sieg zum Saisonabschluss bedanken, wobei es auch hier sehr enge Matches geben wird, wenn der amtierende Hallenpfalzmeister TC Kirrweiler auf den Vize-Meister TC Ludwigshafen-Oppau treffen wird.
Die Herren-Mannschaft des TC Kirrweiler hat mit dem deutlichen 17:4-Sieg am vorletzten Spieltag gegen den TC WR Speyer, Mitkonkurrent im Kampf um den zweiten Platz, der am Saisonende ggf. zum Aufstieg in die Pfalzliga berechtigt, für klare Verhältnisse gesorgt.
Jens Braun zeigte nach anfänglichen Problemen mit dem eigenen Aufschlag eine konzentrierte Leistung und entnervte seinen Gegner mit gleichsam knallharten wie präzisen Grundschlägen, sodass dem 6:4 6:3-Erfolg nichts mehr im Weg stand. Pfalzmeister Marco Kiefer traf auf einen Gegner, der streckenweise auf Augenhöhe mithalten konnte, wodurch die Zuschauer eine Vielzahl an atemberaubenden Ballwechseln zu sehen bekamen. In den entscheidenden Spielsituationen konnte aber Kiefer die Punkte machen und gewann letztlich glatt mit 6:4 und 6:2. Von besonderer Bedeutung war der knappe Erfolg von Felix Graf gegen seinen sehr jungen Gegner, wodurch der TCK direkt die „halbe Miete“ in den Einzeln einfahren konnte. In einem Wechselspiel von knallharten Rallyes und geradezu epischen Mondball-Duellen musste Graf den ersten Satz nach deutlicher Führung zwar noch knapp abgeben, bewies zum Ende des zweiten Satzes aber höchste Konzentrationsfähigkeit als er das 15-minütige letzte Aufschlagspiel letztlich für sich entscheiden konnte. Der folgende Match-Tiebreak war dann nur noch Formsache.
Mit der beruhigenden 6:0-Führung im Rücken konnte Christian Plöhn im Duell der Topgesetzten sein Match souverän mit 6:2 und 6:2 nach Hause bringen, weil er v.a. auch von den vielen Fehlern seines Gegners profitierte. Moritz Kirsch zeigte sich im Vergleich zum letzten Spiel zwar deutlich verbessert, musste aber aufgrund einer beständig hohen Fehlerquote den ersten Satz mit 6:3 abgeben. Nach wiederholtem Rückstand im zweiten Satz kämpfte er sich mit viel Willen und Kampfgeist zurück in die Partie und wurde letztlich mit einem hauchdünn gewonnenen Tiebreak belohnt. Im Match-Tiebreak des dritten Satzes brachte eine Reihe von leichten Fehlern ihn schnell ins Hintertreffen, sodass er die drohende Niederlage nicht mehr abwehren konnte. Im letzten Einzel konnte Benny Graf zwar mit seinem Gegner auf spielerischem Niveau mithalten, die entscheidenden Punkte machte aber fast ausschließlich sein Gegenüber mit hervorragenden Gewinnschlägen. Daher fiel das Ergebnis mit 3:6 und 0:6 deutlicher aus als der tatsächliche Leistungsunterschied zwischen den Konkurrenten.
Den wichtigen Punkt zum Sieg holten dann Benny und Felix Graf im dritten Doppel. Beim 6:1 Und 6:1 ließen sie ihre Gegner nie ins Spiel kommen und sorgten so für einen deutlichen Motivationsschub für die anderen beiden Doppel, die zu diesem Zeitpunkt jeweils den ersten Satz verloren hatten. In einem temporeichen Spiel hatten Moritz Kirsch und Marco Kiefer zunächst nicht ihre Nerven beisammen (1:6), kanalisierten dann aber im zweiten Satz ihre Energie auf die richtige Art und Weise und erreichten nach einem 6:3 den Match-Tiebreak, den sie mit 10:7 für sich entscheiden konnten. Im zweiten Doppel haderten Christian Plöhn und Sebastian Gonschor jeweils mit ihrem Aufschlag, sodass die nötige Sicherheit fürs Spiel nicht gefunden werden konnte. Folgerichtig ging der erste Durchgang dann auch mit 5:7 verloren. Im zweiten Satz konnten sie sich doch stärker fokussieren und gingen aggressiver in die Returnspiele, wodurch ein Break zum Satzgewinn reichte. Unter tatkräftiger Anfeuerung der Mannschaftskollegen konnte dann auch der Match-Tiebreak mit 10:7 gewonnen werden.
Mit dieser spielerischen Glanzleistung des kompletten Teams ist die Tür zur Pfalzliga nun weit aufgestoßen. Aufgrund der Ergebnisse in den anderen Gruppen reicht den TCK-Herren dafür nun ein Sieg im letzten Spiel beim Tabellenletzten TC RW Neustadt II am 24.6.12..
Die 2. Mannschaft der Herren 30 haben ihr letztes Heimspiel gegen den TC Lachen Speyerdorf knapp mit 11:10 gewonnen. Vier siegreichen Einzeln folgte leider nur noch ein Doppel. Als nämlich von dem Spiel Römerberg gegen Jockgrim das Ergebnis durchsickerte war klar, dass auf Grund eines zu wenig gewonnenen Doppels die Mannschaft aus Jockgrim vor dem TCK in der Tabelle und damit den Aufstieg in die Pfalzliga geschafft hatte. Dies bedeutet, dass der TCK nach einer tollen Saison auf einem vorher nicht zu erwartenden 2. Tabellenplatz gelandet ist.
Nachdem das letzte entscheidende Doppel vom vorletzten Spieltag gegen Edenkoben gewonnen wurde, reiste die 1. Mannschaft der Herren 40 verlustpunktfrei zum sieglosen Schlusslicht nach Steinweiler. Schnell wurde klar, dass die Mannschaft voll konzentriert zur Sache ging und nach den Einzeln bereits mit 10:2 in Führung lag. Man war also nur noch ein gewonnenes Doppel vom Ziel Aufstieg in die A-Klasse entfernt. Letztendlich wurden es zwei Doppel und die ausgelassene Feier konnte beginnen.
Die Feier wurde dann kurzerhand auf die eigene Anlage im Unterried verlagert, da dort die Herren 40 2 bereits am vorletzten Spieltag den Sack zumachte. Durch einen 14:0 Kantersieg ist die Mannschaft nicht mehr vom 1. Tabellenplatz zu verdrängen. Trotzdem soll das letzte Spiel am kommenden Samstag genutzt werden, die weiße Weste zu behalten.
Die Herren 50 haben am letzten Spieltag den bisherigen Tabellenletzten TC Ramstein mit 14:0 nach Hause geschickt. Hierdurch konnte man sich auf den 4. Tabellenplatz vorarbeiten und somit dem Abstieg entgehen.
Die Herren 60 mussten gegen den TV TA Geinsheim mit der Höchststrafe im Gepäck die Heimreise antreten. Auf Grund des besseren Matchverhältnisses konnte eine Mannschaft in der Tabelle hinter sich gelassen werden.
Nachdem den Damen im Nachholspiel beim TC Lustadt der erste umjubelte Sieg mit 11:10 gelang, folgte am vergangenen Sonntag die Ernüchterung bei der 0:21 Schlappe gegen den Tabellenzweiten vom HSV Landau. Da die Damen am kommenden Spieltag spielfrei haben, werden sie voraussichtlich die Saison auf dem vorletzten Platz beenden.
Gegen den TC RW Neustadt haben die Damen 30 die fünfte Niederlage in Folge mit 5:16 einstecken müssen. Am letzten Spieltag hat sie noch die Möglichkeit gegen den TC Mackenbach die Saison versöhnlich ausklingen zu lassen und die ersten Pluspunkte einzufahren.
Erwartungsgemäß konnte die Damen 40 Mannschaft dem Tabellenführer aus Bad Dürkheim nicht ganz das Wasser reichen und ist mit einer 5:16 Niederlage nach Hause zurückgekehrt. Die Mannschaft schließt die Saison mit einem positiven Punktekonto auf dem 4. Tabellenplatz ab.
2 Aufsteiger stehen bisher fest (Herren 40 I und II), weitere Mannschaften auf den 2. Tabellenplätzen haben die Hoffnung im nächsten Jahr doch noch den Sprung durch das Hintertürchen in die nächsthöhere Klasse zu schaffen
Die letzten Spiele:
Samstag 23.06.: Beginn 13:30 Uhr
- Herren 40 II : TC GW Neustadt II
Sonntag 24.06.: Beginn jeweils 10:00 Uhr
- Herren 30 I : TC Ludwigshafen-Oppau
- TC RW Neustadt II : Herren
- Damen 30 : TC Mackenbach
Nach wie vor freuen wir uns, wenn Interessierte den Weg auf unsere schöne Anlage unterhalb der Reblandhalle im Unterried in Kirrweiler finden.