Maikammerer Nachrichtenblatt vom 10.05.


 

TC Kirrweiler
Saisonauftakt beim Tennisclub Kirrweiler

Mit sage und schreibe 12 aktiven Mannschaften sowie vier Jugendmannschaften nimmt der TC Kirrweiler 2013 an den diesährigen Medenspielen  teil. Damit liegt der TCK dicht hinter Großvereinen wie den TC RW Neustadt oder TC Hassloch.

Die erste Mannschaft der Kirrweilerer Herren hat das Unternehmen Aufstieg in die Pfalzliga gut begonnen. Gegen den direkten Mitkonkurrenten Ludwigshafen-Oppau setzte sich die Mannschaft um Teamchef Marco Kiefer am 1. Mai mit 12:9 durch. Dabei konnte sie auf Unterstützung der Herren 30-Verbandsligamannschaft zählen, die an diesem Tag spielfrei hatte. Während Jochen Gieger an Punkt 1 gegen seinen stark aufspielenden Gegner seine Möglichkeiten nicht voll ausschöpfen konnte und mit 2:6 und 6:7 unterlegen war, zeigte Alexander Antrett an Punkt 2 bei seinem 6:2 und 6:4 eine konzentrierte Leistung. Marco Kiefer an Punkt 3 reichte eine gute Leistung nicht, um das knappe Match gegen einen überragend aufspielenden Gegner für sich zu entscheiden; er unterlag denkbar knapp mit 5:7 und 6:7. Christian Plöhn an Punkt 4 zeigte bei einem von Wind und durchschnittlichen Platzverhältnissen geprägten Spiel seine ganze Routine und schickte seinen 16 Jahr jüngeren Gegner mit 6:2 und 6:3 nach Hause. Dennis Denk an Punkt 5 drohte zunächst an seiner eigenen Fehlerquote zu scheitern, trat ab dem zweiten Satz aber deutlich sicherer auf, sodass er das Match mit 3:6, 6:2 und 10:4 noch sicher für sich entscheiden konnte. Moritz Kirsch an Punkt 6 konnte eine 5:2-Führung im ersten Satz nicht nutzen; die Nerven spielten ihm einmal mehr einen Streich und er musste seine Partie letztlich mit 6:7 und 3:6 abgeben. Nach dem Unentschieden in den Einzeln konnten die Kirrweilerer dann aber auf ihre bekannte Doppelstärke bauen: Die Paarungen Gieger/Antrett und Kiefer/Kirsch setzten sich glatt in zwei Sätzen durch, während Benny Graf an der Seite von Plöhn ihr Spiel knapp abgaben.

Das zweite Spiel gegen den TC Mutterstadt II am 5. Mai war im Gegensatz dazu eine eher lockere Angelegenheit. Marco Kiefer, Christian Plöhn, Dennis Denk und Benny Graf gaben in ihren Einzeln nicht mehr als vier Spiele ab und sorgten damit schon für eine kleine Vorentscheidung. Sebastian Gonschor und Felix Graf war bei ihrem ersten Medenspiel-Einsatz ein solcher Erfolg nicht vergönnt. Gonschor reichte beim 7:6, 5:7 und 4:10 am Ende die Kraft nicht mehr. Graf merkte man v.a. die fehlende Spielpraxis deutlich an, weswegen das 6:3, 1:6 und 9:11 nur die logische Folge war. In den Doppeln sorgten dann Plöhn/Denk mit einer Demonstration ihres Könnens (6:1 6:0) für den entscheidenden Punktgewinn. Kiefer/Kirsch mussten sich im ersten Doppel etwas mehr strecken, konnten in den wichtigen Situationen aber die nötige Konzentration aufbringen und gewannen letztlich 6:3 und 6:4. Das letzte Doppel wurde aufgrund der Erkrankung eines Mutterstadter Spielers nicht mehr gespielt.

Nach diesem deutlichen 17:4-Sieg gegen Mutterstadt folgt am 12. Mai das nächste wichtige Spiel gegen den bislang ebenfalls verlustpunktfreien TC WR Speyer auf der Anlage im Unterried.

Die neu formierte Herren II wurde direkt im ersten Heimspiel trotz Unterstützung aus der Herren 30 mit 2:12 auf eigener Anlage von der dritten Mannschaft des TC Blau Weiß Herxheims geschlagen. Ziel der jungen Mannschaft ist hauptsächlich Wettkampfluft zu schnuppern und den einen oder anderen Erfolg zu feiern.

Nachdem die Herren 30 Mannschaft des TCK in der letzten Sommersaisonsaison als Aufsteiger in die Verbandsliga einen sehr guten dritten Platz belegte und in der Winterrunde 2012/2013 wieder souverän  Mannschafts-Pfalzmeister wurde, wurde von Teamchef Ingo Hammann als Saisonziel für die Sommersaison eine Verbesserung des Vorjahresergebnisses ausgegeben. Die erste Hürde konnte am letzten Sonntag beim amtierenden Herren 30-Pfalzmeister TC Schifferstadt mit einem überzeugenden 19:2-Auswärtssieg genommen werden.

Den erhofften ersten Einzelsieg des Jahres fuhr der in Paris lebende Christoph Berzel mit einem soliden 6:3 und 6:2-Sieg ein. Im Anschluss daran wurden die Sorgenfalten der zahlreich angereisten TCK-Fans mit zunehmender Spieldauer immer größer, da der zuverlässige Punktegarant Steffen Koch sein Einzel nach einem ungefährdeten 6:1 im ersten Satz unerwartet in drei Sätzen verlor. Gleichzeitig lag Teamchef Ingo Hammann nach gewonnenem ersten Satz im zweiten Satz mit 1:4 zurück, konnte sich aber nach Abwehr eines Satzballes in den Tie-Break kämpfen, den er denkbar knapp mit 8:6 gewinnen konnte. Da der deutsch-kroatische Spitzenspieler Dario Fiala zunächst verletzungsbedingt ausfällt, war man beim TCK-Anhang vor allem auf die beiden Oberliga-Neuzugänge gespannt. Hier gab der Wahl-Schweizer Jochen Gieger einen vielversprechenden Einstand, indem er das Spitzeneinzel mit vielen direkten Punktgewinnen dominierte und letztendlich mit 6:4 und 6:4 siegte. Auch der bereits in der Wintersaison verpflichtete Axel Antrett wurde seiner Favoritenstellung mehr als gerecht und schoss seinen Gegner mit einem 6:2 und 6:0 förmlich vom Platz. Ähnlich dominant trat im Abschlusseinzel Patrick Woidy auf, der seinem Gegner ebenfalls nicht den Hauch einer Chance ließ (6:3, 6:0). Mit der 10:2-Führung aus den Einzeln im Rücken konnten auch alle drei Doppel nach sehr konzentrierter Leistung jeweils in zwei Sätzen gewonnen werden. Hier überzeugten die Paarungen Gieger/Antrett, Berzel/Woidy sowie Steffen Koch mit Doppelspezialist Timo Brieskorn.

Nach diesem gelungenen Auftakt wartet beim nächsten Auswärtsspiel ein „dicker Brocken“ auf die TCK-Raptors. Der TC BW Klein-Winternheim unterstrich seine Ambitionen mit einem 17:4 bei Mitfavorit Bürgerweide Worms und wird den TCK-Jungs mit Sicherheit alles abverlangen. An dieser Stelle möchten wir uns auch für die Unterstützung durch die treuen Fans bedanken, die uns mit Sicherheit auch in Mainz wieder anfeuern werden.

Die Herren 30 II sind mit einer knappen Niederlage in die A-Klasse gestartet. Klingenmünster/Steinfeld siegte in Kirrweiler mit 12:9. Die Gäste waren vor allem auf den ersten drei Positionen sehr stark besetzt und gewannen diese Einzel. Bei den Positionen vier bis sechs punktete hingegen Kirrweiler: Christian Lenz mit einem souveränen 6:1, 6:1 sowie Sebastian Becker und Jens Mayer, die in Tie-Break-Krimis die besseren Nerven bewiesen. Mit einem Unentschieden ging es in die Doppel, wo nur die Paarung Gunter Kraft/Marco Gerst für den TCK punktete (6:1, 6:4). Die beiden anderen Doppel und damit der Gesamtsieg gingen an die Gäste. Besonders unglücklich: die hauchdünne 8:10-Niederlage von Lenz/Becker im Entscheidungssatz. Die Mannschaft wird sich jetzt weiterhin auf ihr Saisonziel Nichtabstieg in der stark besetzten Klasse konzentrieren. Die nächste Chance auf den ersten Sieg besteht am Sonntag in Kandel.

Die erste Mannschaft der Herren 40 hat sich direkt mit zwei klaren Siegen an die Spitze der Tabelle gesetzt. Am 01. Mai wurde zum Auftakt bei GW Neustadt ein klarer 16:5 Erfolg eingefahren.

Zwei der fünf gewonnen Einzel  wurden durch Mike Siesing und Stefan Fücks im Champions-Tiebreak für sich entschieden. Marco Gerst, Martin Utech und Markus Kiefer konnten ihre Spiele jeweils in zwei Sätzen gewinnen. Nach zwei gewonnen Doppeln von Marco Gerst/Matthias Hopfner und Utech/Fücks stand der 16:5 Erfolg fest.

Am vergangenen Samstag musste man wieder auswärts bei Weiß-Rot Speyer antreten. In annähernd  gleicher Formation wie am Spieltag zuvor fiel der Erfolg beim 19:2 Sieg sogar noch deutlicher aus. Vor allem das von Peter Baumann im Champions-Tiebreak gewonnene Marathonmatch setzte bei den anderen die nötigen Energien frei um weitere vier Einzel durch Martin Utech, Stefan Fücks, Mike Siesing und Matthias Hopfner jeweils in zwei Sätzen zu gewinnen. Nur Marco Gerst musste leider seinem Gegner, der deutlich stärker als seine derzeitige Leistungsklasse war, den Vortritt lassen. Nach drei gewonnen Doppeln durch Fücks/Utech, Gerst/Hopfner und Siesing/Kiefer konnte man sich über die vorübergehende Tabellenführer freuen. Die nächste Herausforderung folgt am kommenden Samstag beim ersten Heimspiel gegen Schwarz-Weiß Speyer.

Die zweite Mannschaft der Herren 40 ist auch nach dem zweiten Spieltag noch ungeschlagen, aber auch ohne Sieg. Bei Vierer-Mannschaften ist ein Unentschieden möglich, was bereits zweimal eingetreten ist.

Am ersten Spieltag beim TC Hatzenbühl konnten Steffen Schmidt und Ingo Falke ihre Einzel deutlich gewinnen, während Uli Anslinger und Mario Eisinger ihre Spiele ebenso deutlich gegen starke Gegner verloren. Eisinger/Falke konnten dann überlegen die notwendigen drei Punkte zum 7:7 Unentschieden beisteuern, da Helmut Platz mit Uli Anslinger im zweiten Doppel knapp in zwei Sätzen verlor.

Das erste Heimspiel am Samstag gegen den TC Kleinfischlingen, das aufgrund des Wetters im Sportpark ausgetragen wurde, endete mit demselben Ergebnis. Nach Siegen von Steffen Schmidt und Helmut Platz und Niederlagen von Mario Eisinger und Sascha Wolf stand es nach den Einzeln vier zu vier, wobei alle Spiele in zwei Sätzen entschieden wurden.

Während Eisinger/Falke ihr Doppel klar gewinnen konnten, mussten Anslinger/Schmidt knapp ihren Gegnern den Vortritt lassen und so endete das Spiel wiederum 7:7.

Die Herren 55 konnten ihr erstes Spiel gegen Flomersheim deutlich mit 12:2 gewinnen. Drei Einzel wurden durch Herbert Röller, Ludwig Weißbrod und Helmut Ziegler recht klar gewonnen, nur Horst Massinger unterlag im Champions-Tiebreak im dritten Satz.

Das "Championsdoppel" Weißbrod/Ziegler zeigte fast wieder alte Stärke und konnte auf Punkt 1 in 2 Sätzen gewinnen. Im 2. Doppel starteten unsere "Altmeister" Herbert Röller und Freddy Ziegler und konnten ebenfalls klar gewinnen.

Diese Leistung heißt es am kommenden Samstag gegen den TC Böhl-Iggelheim zu bestätigen.

Die junge Damenmannschaft hat sich bisher tapfer geschlagen, aber leider bereits  zwei klare Niederlagen einstecken müssen. Während man bei der 2:19 Niederlage zu Hause gegen den TC Mutterstadt ein Einzel aufgrund einer fehlenden Spielerin auf Gästeseite gewertet bekommen hatte, ging man bei der 21:0 Niederlage bei Park Ludwigshafen komplett leer aus, wobei die Ergebnisse zeigen, dass die Mädels die Spiele durchaus offen gestalten können.

Immerhin zwei Einzel konnten die Damen 30 bei Rot-Weiß Pirmasens gewinnen; vor allem auf den ersten drei Positionen waren die Gastgeberinnen zu gut besetzt. Leider konnte kein Doppel gewonnen werden, so dass eine 4:17 Niederlage zu Buche steht.

Das erste Spiel de Damen 40 Mannschaft muss aufgrund der Witterung am 09.05.nachgeholt werden.

Folgendes Programm steht bis kommenden Sonntag an:

Mittwoch 08.05.: Beginn 15:00 Uhr

-          TC BW Bad Bergzabern : Herren 60 I

-          Herren 60 II : TC Kleinfischlingen

 

Donnerstag 09.05.: Beginn 10:00 Uhr

-          TV TA Geinsheim :  Damen 40

 

Samstag 11.05.: Beginn jeweils 13:30 Uhr

-          Herren 40 I : TC SW Speyer

-          Herren 40 II : TC Siebeldingen SÜW

-          TC Böhl-Iggelheim : Herren 55

-          TC RW Neustadt II : Damen 40

 

Sonntag 12.05.: Beginn jeweils 10:00 Uhr

-          Damen 30 : TC GW Münchweiler a.d.Rodalb

-          TC Kandel : Herren 30 II

-          Herren I : TC WR Speyer

-          SF TA Dierbach : Damen

-          Herren II : TC BW Bad Bergzabern II

-           

 

Interessierte sind gerne eingeladen, auf unserer Anlage im Unterried in Kirrweiler, unterhalb der Reblandhalle, ein paar schöne Stunden im sportlichen wie auch gesellschaftlichen Rahmen zu verbringen.