Maikammerer Nachrichtenblatt vom 17.05.


 

TC Kirrweiler
Licht und Schatten beim Tennisclub Kirrweiler

Während die Herren, Herren 30 I (spielfrei), Herren 55 und Herren 60 nach wie vor verlustpunktfrei sind, gab es den ein oder anderen Rückschlag.

Die Herren des TC Kirrweiler gewannen am vergangenen Sonntag gegen den ebenfalls ungeschlagenen TC WR Speyer mit einem deutlichen 17:4 und liefern sich nun mit der dritten Mannschaft des TC BASF Ludwigshafen ein heißes Rennen um den Titel.

Christoph Berzel, Punkt 1 der Herren-30-Verbandsligamannschaft, unterstrich bei seinem Ausflug zu den Aktiven seine gute Form und schlug seinen jungen Gegner deutlich mit 6:1 6:4. Auch der zweite Herren-30-Legionär Alexander Antrett legte einen souveränen Auftritt hin und zeigte nur bei der Beendigung des Matches kurzzeitig Nerven; er gewann 6:2 6:4. Marco Kiefers Gegner an Punkt 3 zeigte deutlich mehr Gegenwehr und zwang seinen Gegenüber zu langen kraftraubenden Ballwechseln; am Ende hatte aber der Kirrweilerer mit 6:3 6:4 die Nase vorne. Christian Plöhn reichte eine gute Tagesleistung nicht aus, um seinen Gegenspieler in die Schranken zu verweisen: nach unglücklich mit 6:7 abgegebenen ersten Satz, ließ er im zweiten Satz zu viele Chancen liegen und verlor 3:6. Dennis Denk dominierte zwar mit wuchtigen Grundschlägen über weite Strecken seinen Gegner, machte aber in den Endphasen der Sätze jedoch vermehrt Fehler, sodass sein 6:4 6:4-Erfolg doch eigentlich ziemlich knapp war. Moritz Kirsch an Punkt 6 spielten wieder einmal die Nerven einen Streich; nach einem desolaten 2:6 im ersten Satz kämpfte er sich zwar noch mal mit 6:4 zurück, nur um dann aber den Match-Tiebreak mit 1:10 deutlich abzugeben.

Trotz der einigen knappen Ergebnisse im Einzel konnten die Kirrweilerer sich auf ihre bewährte Doppelstärke verlassen und so den deutlichen Erfolg einfahren. Felix Graf und Berzel im ersten Doppel bewiesen bei ihrem ersten gemeinsamen Auftritt, dass sie auf dem Platz sehr gut harmonieren und gewannen glatt mit 6:4 und 6:3. Die neue Kirrweilerer Traumpaarung Plöhn/Denk dominierte auch ihre Speyerer Gegner deutlich und setzte sich entsprechend mit 6:0 6:3 durch. Kiefer und Kirsch im dritten Doppel stellten mit einem kontrolliert herausgespielten 6:3 6:3 dann den Endstand her.

Nach den Einzel-Pfalzmeisterschaften am Pfingstwochenende in Kaiserslautern mit zahlreichen Teilnehmern aus Kirrweiler trifft die Herren Mannschaft am darauf folgenden Sonntag auf die TSG Landau-Godramstein. Fans und Tennisbegeisterte sind herzlich eingeladen, die Mannschaft nach Godramstein zu begleiten und auf der dortigen Anlage für gute Stimmung zu sorgen.

Mit einem deutlichen 14:0 Sieg gegen TC BW Bad Bergzabern konnte die zweite Herrenmannschaft die Niederlage aus dem ersten Spiel vergessen machen. Christoph Wieland, Ramon Schreieck, Simon Kissel und Bastian Hell ließen ihren Gegnern nicht den Hauch einer Chance und gaben keinen einzigen Satz ab. So kann es weitergehen.

Die zweite knappe Niederlage haben die Herren 30 II kassiert. Sie unterlagen beim TC Kandel mit 10:11. Trotz starker Aufstellung mit Aushilfe der an diesem Wochenende spielfreien Herren 30 reichte es nur zum Gewinn von zwei der sechs Einzel: Sebastian Gonschor und Sebastian Becker siegten souverän. Unglücklich: Steffen Koch und Patrick Seiler verloren jeweils knapp im entscheidenden Champions-Tiebreak. Damit war die Ausgangslage vor den drei Doppeln klar: Alle Partien mussten gewonnen werden. Kirrweiler wechselte nochmals Verstärkungen ein, aber es reichte nur zu Siegen für Steffen Koch/Timo Brieskorn und Patrick Woidy/Gunther Kraft. Jens Braun/Sebastian Gonschor verloren denkbar knapp mit 8:10 im Champions-Tiebreak. Die Überraschung wurde somit verpasst, und nach der zweiten Niederlage im zweiten Spiel ist klar: Es kann für das Team nur um den Klassenerhalt in der stark besetzten A-Klassen-Gruppe gehen.

Die mit zwei Siegen gestartete erste Mannschaft der Herren 40 ist hart auf dem Boden der Tatsachen gelandet. Nachdem sich die Stimmung nach Bekanntgabe der Aufstellung des Gegners TC SW Speyer noch merklich hob, war nach einem langen Tag Katzenjammer angesagt. Speyer trat ohne seine nominellen Nummern eins und drei an. Dies hat sich auf den Ausgang der Einzel ausgewirkt. Während Marco Gerst auf Position eins sein Spiel am Ende klar mit 6:4 und 6:3 gewinnen konnte, musste diesmal Peter Baumann sein Match nach großem Kampf im zweiten Satz mit 0:6 und 5:7 abgeben. Auf Punkt drei bekam es Martin Utech mit einem Gegner zu tun, dessen Stärke mal wieder die eingestufte Leistungsklasse in keinster Weise belegt. Nach hartem Kampf und sehr gutem Spiel musste er seinem Gegner mit 5:7, 6:1 und 6:10 den Vortritt lassen. Neuzugang Stefan Fücks lies auf Punkt vier mal wieder nichts anbrennen und verlies nach kurzem Prozess und einem 6:0 und 6:0 wieder den Platz.

Auch die Einzel auf den Punkten fünf und sechs wurden von Kirrweiler klar gewonnen. Erst gewann Matthias Hopfner auf Punkt sechs souverän mit 6:1 und 6:2 bevor Mike Siesing mit einem 6:2 und 6:4 den 8:4 Zwischenstand nach den Einzeln untermauerte.

Speyer hatte sich in der Zwischenzeit entschieden, die beiden fehlenden Einzelspieler zu den Doppeln nach zu nominieren. Für Kirrweiler galt es, noch ein Doppel zu gewinnen. Mit der gleichen Doppelaufstellung wie im ersten Medenspiel sollte dieses Ziel erreicht werden.

Im ersten Doppel hielten sich Peter Baumann und Mike Siesing wacker und mussten nach einer 4:1 Führung im ersten Satz das Match mit 4:6 und 1:6 abgeben.

Das am sichersten gewähnte Doppel Martin Utech und Stefan Fücks hatte dagegen im Doppel einen mehr als gebrauchten Tag erwischt. In keinster Weise konnten beide an ihre Leistungen im Einzel anschließen und verloren sang- und klanglos 2:6 und 4:6, auch eine 4:1 Führung im zweiten Satz konnte nicht zum Satzgewinn genutzt werden.

Nun waren alle Augen auf das zweite Doppel Marco Gerst und Matthias Hopfner gerichtet. In deren gegnerischem Doppel spielte die nominelle Nummer eins. Nachdem der erste Satz knapp mit 5:7 abgegeben wurde, wurde im zweiten Satz weiter um jeden Ball gekämpft. Dieser wurde dann auch klar mit 6:2 gewonnen. Also musste der alles entscheidende Champions-Tiebreak das ganze Match entscheiden. Leider konnte eine kurzzeitige Führung nicht genutzt werden und so wurde der Tiebreak mit 6:10 verloren. So wurde aus einer 8:4 Führung eine 8:13 Niederlage. Kirrweiler hat die Niederlage akzeptiert und den Gegnern herzlich gratuliert. Die gute Stimmung hat sich auch dadurch gezeigt, dass sich die Speyrer in Kirrweiler auch und vor allem aufgrund der einmaligen Bewirtung durch das Clubhausteam sehr wohl fühlten und erst zu später Stunde die Heimreise angetreten haben.

Auch die zweite Mannschaft der Herren 40 schaffte es leider nicht, eine klare Führung nach den Einzeln in einen Sieg zu verwandeln.

Nach sehr guten Leistungen von Uli Anslinger, Ingo Falke und Helmut Platz durfte man nach den Einzeln beim Zwischenstand von 6:2 nach zwei Unentschieden am ersten Gesamtsieg schnuppern.
Ein Sieg aus den Doppeln musste her. In einem spannenden Spiel unterlagen Mario Eisinger/Ingo Falke mit zweimal 5:7. An Spannung nicht zu überbieten war das erste Doppel von Uli Anslinger und Helmut Platz, das es leider nicht schaffte, einen der insgesamt sechs Matchbälle zu verwerten und sich somit eine 6:4, 2:6 und 12:14 Niederlage einfing.

Die Herren 55 konnten auch ihr 2. Spiel beim TC Böhl-Iggelheim klar gewinnen.

Herbert Röller, Horst Massinger, Ludwig Weißbrod und Helmut Ziegler gewannen ihre Einzel jeweils in 2 Sätzen. Die ausgelobte Flüssig-Prämie hat ihre Wirkung gezeigt!!!

Das erste Doppel Herbert Röller/Horst Massinger hat seine ganze Routine ausgespielt und klar gewonnen.

Im zweiten Doppel kam Wilfried Küssner für Ludwig Weißbrod zum Einsatz und konnte ihn fast gleichwertig ersetzen. Nach einer kleinen Unkonzentriertheit des Neuen gegen Schluss wurde dann aber auch dieses Doppel klar gewonnen.

Nach 2 Begegnungen ist die Mannschaft Tabellenführer und will es auch bleiben.

Die erste Mannschaft der Herren 60 konnte ihr erstes Auswärtsspiel beim TC Bad Bergzabern zu „Null“ gewinnen. Nach den Einzeln führte man durch Siege von Herbert Röller, Horst Massinger, Hans Rech und Ludwig Weißbrod bereits mit acht zu null, dem man dann noch zwei Siege durch Herbert Röller/Klaus Ullrich und Massinger/Weißbrod folgen ließ.

Die zweite Herren 60 – Mannschaft hatte dagegen gegen die Herren 60 1 des TC Kleinfischlingen wenig zu bestellen und verlor 2:12.

Die Ehrenpunkte für den TC Kirrweiler sicherte der Mannschaftsführer Willi Faul, der seinen Gegner mit 6:4 und 6:4 bezwang.

Die Damenmannschaft konnte leider bei den Sportfreunden aus Dierbach keinen einzigen Satz für sich entscheiden und hat sich bereits die zweite 0:21 Niederlage eingefangen. Die Mädels werden sich den Spaß mit Sicherheit nicht nehmen lassen und werden weiterhin hart trainieren, um bald die ersten Erfolge einstreichen zu können.

Knapp an ihrem ersten Sieg sind die Damen 30 vorbei geschrammt. Zwei Einzelsiegen von Rosa Kiefer und Claudia Killet standen vier Niederlagen gegenüber, wobei Jessica Weiß und Ivonne Wilderer jeweils knapp im Champions-Tiebreak verloren.

Es konnten noch zwei Doppel durch Jessica Weiß/Annika Schwarz und Ivonne Wilderer/Claudia Killet gewonnen werden, wodurch die 10:11 Niederlage feststand. Dieses knappe Ergebnis sollte der Mannschaft Auftrieb geben und mit Zuversicht in die nächsten Spiele gehen lassen.

Die Höchststrafe bekamen die Damen 40 im Nachholspiel beim TV TA Geinsheim verpasst. Die Überlegenheit zeigt sich auch darin, dass kein einziger Satz von unseren Damen gewonnen werden konnte.

Leider gab es auch beim nächsten Auswärtsspiel bei RW Neustadt wenig zu bestellen. Nur Barbara Faul konnte auf Position 6 die Ehrenpunkte retten, sodass am Ende eine 2:19 Niederlage auf dem Papier stand.

An Pfingsten selbst ist spielfrei, aber es steht folgendes Programm an.

Mittwoch 15.05.: Beginn 15:00 Uhr

-          Herren 60 I : TV TA Pfortz-Maximiliansau

-          TC Dannstadter Höhe : Herren 60 II

 

Samstag 25.05.: Beginn jeweils 13:30 Uhr

-          TC BW im TV Nußdorf : Herren 40 II

-          Park TC Grünstadt : Herren 55

-          TUS Heiligenstein : Damen 40

 

Sonntag 26.05.: Beginn jeweils 10:00 Uhr

-          TC BW Klein-Winternheim : Herren 30 I  

-          TSV TA Hütschenhausen : Damen 30

-          TC Römerberg : Herren 30 II

-          TSG TA Landau-Godramstein : Herren I

-          Damen : TC Lingenfeld

-          TC Freckenfeld II : Herren II

 

Mittwoch 29.05.: Beginn 15:00 Uhr

-          TC Bienwald Schaidt : Herren 60 I

-          TGH Neustadt Königsbach : Herren 60 II

 

Interessierte sind gerne eingeladen, auf unserer Anlage im Unterried in Kirrweiler, unterhalb der Reblandhalle, ein paar schöne Stunden im sportlichen wie auch gesellschaftlichen Rahmen zu verbringen.