Maikammerer Nachrichtenblatt vom 13.06.2014


 

TV Kirrweiler

 

 

TC Kirrweiler Herren 30 - Das letzte Quäntchen Glück fehlt leider
Nachdem die Herren 30 Mannschaft des Tennisklubs Kirrweiler bisher immer als Außenseiter in die Oberliga-Begegnungen ging, rechnete man sich bei Mitaufsteiger TC Rengsdorf Chancen auf einen Auswärtssieg aus. Die weite Reise, die man am Sonntagmorgen um 06.20 Uhr antrat, brachte allerdings nicht den gewünschten Erfolg, da mehrfach das letzte Quäntchen Glück und Durchsetzungsvermögen fehlte.
Obwohl die Mannschaft um Teamchef Ingo Hammann verheißungsvoll mit einem deutlichen Sieg von Axel Antrett, der sehr selbstsicher auftrat, startete, meinte es das Schicksal mit dem TCK nicht gut an diesem Spieltag. So verloren Christoph Berzel und Timo Brieskorn trotz jeweiliger Führung jeweils knapp im 3. Satz im Champions-Tie-Break. Dario Fiala blieb an diesem Tag unter seinen Möglichkeiten und musste dem Tempo des deutlich jüngeren Kontrahenten Tribut zollen. Auch Patrick Woidy erwischte nicht gerade seinen besten Tag und musste sich in zwei Sätzen geschlagen geben. Das Einzel-Fiasko komplett machte Jochen Gieger, der ebenfalls trotz Führung im Tie-Break des 3. Satzes verlor. Statt einer möglichen Führung, lag der TCK somit nach den Einzeln unerwartet mit 2:10 zurück und hatte drei Matches denkbar knapp verloren.
Teamchef Ingo Hammann appellierte vor den Doppeln an den ausgeprägten Mannschaftsgeist und die Kampfkraft seiner Männer, um diese wieder aufzubauen und auf ein mögliches "Wunder" einzuschwören. Dass die TCK-Jungs niemals aufgeben, zeigte sich bereits nach den ersten Ballwechseln der Doppel. Die mitgereisten Fans schöpften wieder Hoffnung, als sich abzeichnete, dass Patrick Woidy und Axel Antrett ihr Doppel deutlich gewinnen würden. Die zahlreichen und sehr fairen Zuschauer der Heimmannschaft gerieten in "Schockstarre" als die beiden anderen TCK-Doppel jeweils den ersten Satz für sich entscheiden konnten. Während sich Timo Brieskorn und Jochen Gieger mit 7:6 und 7:6 durchsetzen und ausgleichen konnten, konnten sich Christoph Berzel und Dario Fiala trotz mehrfacher Führung nicht ins Ziel retten und verloren - wie konnte es an diesem Tag auch anders sein - unglücklich im 3. Satz mit 7:10.
Trotz der erneuten Niederlage, wich die Enttäuschung recht bald, da man gemeinsam mit der befreundeten Rengsdorfer Mannschaft im Anschluss fachsimpelte und feierte. Das vom heimischen Wirtsehepaar gestaltete Grillbuffet sowie die von uns mitgebrachte Musikanlage sorgten für einen schönen Ausklang eines Tages, in dem man bis auf die verlorenen Champions-Tie-Breaks fast alles richtig gemacht hatte.
Alles richtig gemacht haben dagegen die mit Spielern der ersten Mannschaft verstärkten Herren 30-II um Mannschaftsführer Gunther Kraft, die das entscheidende Aufstiegssiel gegen Kleinfischlingen souverän mit 19:2 gewannen.
Das letzte Oberliga-Heimspiel findet am Sonntag, den 15.06. um 10 Uhr gegen die Saarländer der SG Riegelberg-Püttlingen statt. Gleichzeitig spielen die Herren 30 II ebenfalls zu Hause gegen den TC Leimersheim.