Teamcup TC SW Bad Dürkheim – TCK Raptors & Friends 1:3
 
Auch am gestrigen Sonntagmittag, konnte die Herren-30- Riege um Teamcupführer 
Gunther Kraft ihr Spiel gegen TC SW Bad Dürkheim erfolgreich bestreiten.
In den Einzeln gab es das sehr brisante Duell zwischen unserem amtierenden Pfalzmeister 
Christoph Berzel (LK 9) und dem in der Turnierszene sehr wohl bekannten Benjamin Studt (LK 7).
In diesem Spiel gelang es unserem „Schweizer Eidgenossen“ über die gesamte Spielzeit einfach 
nicht, den hoch konzentriert, sowie sehr sicher wirkenden und spielenden Kurstädter an 
Aggressivität entgegenzusetzen. Durch dynamischem, weil auch vor allem auch druckvollerem 
Spiel, „knackte“ B. Studt, der sich auch läuferisch sehr stark zeigte, unseren Baseler„Christo“ bereits 
(gefühlt) mitte des ersten Satzes…daher geht der 3:6 1:6 – Endstand insgesamt gesehen auch 
vollauf in Ordnung. Unser gesamtes Team hofft, dass dieser „Schweizer Käse“, den Christoph an
diesem aus seiner Sichtweise wohl auch, rabenschwarzen Tag zusammen spielte, ein Zeichen ist, 
für die anstehenden Partien, als auch für die kommende Sommersaison!
Wie wir Christoph jedoch kennen gelernt haben, bzw. auch kennen, wird ihn eine solche Leistung wohl 
am meisten ärgern und sich den kommenden „Aufgaben“ wieder besser und energisch-aggressiver 
widmen! Letzenendes ist alles was ist und war bereits vergessen und Schnee von gestern, reine
Makulatur.
Auch ein Meister (Pfalzmeister im Tennis und Kicktipp-Meister bei der Fussballtipprunde) fällt mal vom 
Himmel…besitzt jedoch auch die Größe und Coolness eine Leistung eines Kontrahenten anzuerkennen, 
steht aber dann auch wieder auf, wenn die Zeit/Mannschaft ihn braucht, davon sind wir überzeugt !
Dass der Teamspirit eines unserer bekanntesten Stärken ist, bewies Jan Spindler, einmal mehr als 
„Wahl-Raptor“ eingesetzt in seinem Einzel. Mit sehr viel Ehrgeiz, einer gehörigen Portion Geduld und 
Fleiß, Herzblut und Kampfeswillen ausgestattet, „wühlte“ sich Jan regelrecht in seine Partie.
Bei sich ähnelndem Spielverlauf zur Berzel/Studt- Partie, auch mit dem gleichen Spielstand-
endergebnisse von 6:3 und 6:1, konnte er den Willen seines sehr stark beginnenden Kontrahenten 
Frank Nowak auch erst recht spät in dieser Begegnung brechen. Mit leichten Rückenmuskulatur-
problemen angetreten, demonstrierte Spindler zwar Ausdauerfähigkeit, seine gewohnt- starken 
1. Aufschläge blieben aufgrund seiner „Probleme“ aber prozentual gesehen einiges unter seiner 
Normalform! Mit sehr viel Biss, immer besser werdendem Antizipationsvermögens, nutzte Spindler 
immer besser die  sich im bietenden Möglichkeiten teilweise eiskalt aus. Da auch sehr viel Frust, 
bedingt durch des Gegners  Stärken /Schlägen, als auch eigener Schwächen mit von der Partie waren, 
darf man wohl von einer insgesamt sehr starken und allen voran psychisch- mentalen Leistung unseres 
Freundes und Teamgefährten Jan Spindler sprechen!
Mit einer Niederlage und einem Sieg aus den Einzeln ging es hiermit in das alles entscheidende 
Doppel. Nachdem sich unser etwas „unter Schock“ befindende und wie ein begossener Pudel drein 
schauende „Berzelino“ sich einer Erholungspause vor seiner Rückreise ins Dreiländereck verdient hatte, 
spielten die Friends Spindler/Kraft noch das abschließende Doppel gegen die sich auch im Doppel 
recht stark präsentierenden Dürkheimer Studt/Nowak. Ein erstes Break zu Beginn des ersten Satzes 
verhalf der „Deidesheimer Kombo“ zu ersten leicht-optischen Vorteilen. Alles in allem kann man, 
abgesehen von einigen wenigen einfachen Volleyfehlern der beiden, von einem verdienten, wenn auch 
hauchdünnen und engen Endergebnis von 7:5 7:6 sprechen. Die Doppelbegenung beinhaltete sehr gute 
Services, trickreiche Lobs und Passierbälle..auch Volleyduelle waren keine Seltenheit bei diesem 
entscheidenden Spiel um Sieg oder Niederlage, Sekt oder Selters. Nachdem die Schweißperlen des 
Erfolges nach einer angenehmen Dusche gesäubert, auch getrocknet waren, genehmigten sich die 
beiden Doppelspezies zwar nicht gleichnamigen Getränk..vielmehr wurde die Raptorenmahlzeit in 
Form zweier Cordon Bleus wohlverdient undTeam/-Artgerecht nachgeholt und liebevoll verspeist.
Den mit/-angereisten Fans, Mitspielern, Frauen & Freunden die diesmal sogar vor Schneesturm/– 
Gestöber nicht vom Kommen abhalten konnte, sei an dieser Stelle wieder ganz besonders gedankt.
Namentlich sind dies: Heidi & Peter Baumann, Inken & Steffen Koch, Jaqueline & Markus, 
Timo Brieskorn, Paul Duggan, Michael Siesing, Christoph Langheck, sowie Christian Plöhn, der 
sogar noch vor seinem eigentlichen Spiel beim Wormser Bürgerweide-Cup eine längere Stippvisite 
abgab! DANKE!
 
Für diejenigen, die noch nicht satt sind, bzw. werden, vom Tennisanschauungsunterricht der Kirrweilerer 
Tennisbesessenen, denen sei an dieser Stelle mitgeteilt, dass bereits am kommenden Sonntag(
17.01.10) die TCK Raptors um Teamcupführer Patrick Woidy wieder den Maikammerer Sportpark 
unsicher machen.
 
Spielbeginn ist ab 15.00 Uhr im Sportpark.
 
Spielerbesetzung/-kader: P. Woidy, I. Hammann, M. Utech, M. Gerst, T. Brieskorn, Frank Marschke.
 
In diesem Sinne
 
Gunther Kraft