Wintercup des TC Bürgerweide Worms und Mainzer Tennis Cup 2008

 

Die Kirrweilerer Herren können wieder einmal auf ein erfolgreiches Tenniswochenende zurückblicken. Den Auftakt machten am Samstagabend Christian Plöhn und Patrick Woidy beim Wintercup in Worms. Auf von einer Traglufthalle überdachten Sandplätzen in indiskutablem Zustand setzten sie sich in ihrem ersten Gruppenspiel in der Liga der Champions 1 gegen die Hausherren vom Kaiserteam Bürgerweide hauchdünn mit 2:1 durch. In einer stark taktisch geprägten Partie siegte Christian Plöhn dank großer Nervenstärke in den entscheidenden Spielsituationen mit 6:3 und 6:4 gegen Sascha Leonhardt (LK 5), dem Patrick Woidy in diesem Sommer noch knapp unterlegen war. Patrick Woidy konnte zwar über weite Strecken mit seinem Gegner Sascha Kaiser (LK 7) mithalten, was sich allerdings leider nur im ersten Satz auf das Ergebnis niederschlug. Trotz hart umkämpfter Aufschlagspiele auch im zweiten Satz konnte er die Niederlage mit 5:7 und 2:6 nicht verhindern. Beim alles entscheidenden Doppel erhofften sich die Wormser mit der Hereinnahme von Wolf Dreißigacker (LK 5) anstelle von Sascha Leonhardt mehr Erfolg, der sich auch prompt mit einer schnellen 4:0-Führung einstellte. Schritt für Schritt kämpfte sich jedoch das Kirrweilerer Doppel zurück und schaffte auch das Rebreak zum 5:5. Nach mehreren Leichtsinnsfehlern und vergebenen Breakchancen musste der erste Satz dann doch mit 5:7 verloren gegeben werden. Nach ausgeglichenem Beginn des zweiten Satzes gelang den Wormsern erneut ein Break, so dass sie beim Stand von 5:4 zum Matchgewinn aufschlagen konnten. Doch Plöhn/Woidy kämpften sich auch diesmal wieder zurück und erreichten den Tiebreak, den sie dann relativ glatt mit 7:2 für sich entschieden. Im von Emotionen geprägten Champions-Tiebreak konnten sie einen 1:4- bzw. einen 3:5-Rückstand noch drehen und das Match beim Stand von 9:7 durch einen grandiosen Schmetterball von Patrick Woidy für sich entscheiden. Das zweite Spiel in der Liga der Champions 1 findet am 30.11.80 um 10 Uhr gegen den TC Gensingen statt.

Am Sonntag trat der TCK mit drei Mann beim Hallenturnier in Mainz an. Gunther Kraft erwischte mit dem an Nr. 2 gesetzten Christian Machwirth (TC MZ-Gonsenheim, LK 5) einen starken Gegner. Dennoch konnte er mehr als nur mithalten und überzeugte durch hervorragendes Slice- und Winkelspiel. Folgerichtig entschied er auch den ersten Satz mit 7:6 für sich. Im zweiten Satz schlichen sich doch v.a. bei den Schmetterbällen einige Fehler ein, sodass er diesen mit 3:6 verloren geben musste. Im abschließenden dritten Satz fehlte dann leider die Kraft, die hart umkämpften Aufschlagspiele für sich zu entscheiden, sodass er auch diesen Satz mit 2:6 abgab. Der starken Leistung von Gunther Kraft zollte auch der Gegner Respekt, der nach dem Match feststellte, dass mit etwas weniger eigenem Glück, das ganze auch andersrum hätte ausgehen können. Danach überzeugte Neuzugang Christian Lenz mit einem souveränen 6:0 und 6:0 über einen völlig überforderten Lars Reinhart (TC BW Eich, LK 22). In seinem anschließenden Viertelfinalspiel gegen den Topgesetzten Jochen Petry (TV Ruchheim, LK 5) gelang es ihm zwar mit starken Aufschlägen und knallharten Vorhandreturns den Gegner immer wieder gehörig unter Druck zu setzen, letzten Endes konnte dieser aber seine Fehlerquote niedriger halten und gewann mit 6:3 und 6:2. Christian Plöhn lieferte sich mit Falk Hartmann (TC Gensingen, LK 6) ein hart umkämpftes, von starken Aufschlägen geprägtes Match. Den Ausschlag für seinen knappen Sieg mit 7:5 und 6:3 gab die überraschend konstant hohe Quote an ersten Aufschlägen, v.a. in den entscheidenden Situationen bei Breakbällen gegen sich und beim Matchball. Am 23.11.08 wartet nun im Halbfinale Jochen Petry.

 

C. P.

 

05. November 2008