Wintermedenrunde und Winter Cup im November

 

Der November verlief für die Kirrweilerer Herren nicht so erfolgreich wie der Vormonat. Im Prestigeduell gegen den TC RW Neustadt zog man mit 0:6 klar den Kürzeren. Christian Plöhn (LK 7) unterlag Gernot Gruß (LK 3) nach starkem Spiel dennoch glatt mit 2:6 und 3:6. Marco Gerst (LK 13) musste ebenfalls die Überlegenheit seines Gegners Fabian Oehlert (LK 7) anerkennen und verlor 0:6 und 1:6. Marco Kiefer (LK 12) unterlag dem Kirrweilerer Jugendtrainer Moritz Kirsch (LK 8) mit 4:6 und 1:6. Patrick Woidy (LK 11) hatte gegen Michael Welker (LK 7) den Sieg fast auf dem Schläger, musst sich aber auch nach 4:6 und 6:4 im Champions-Tiebreak im dritten Satz geschlagen geben. In den Doppeln zeigten die Kirrweilerer zwar eine deutliche Leistungssteigerung, die jedoch nicht zum Punktgewinn reichte: Gerst/Kiefer verloren gegen Fabian Oehlert und Tobias Joost mit 3:6 und 3:6, Plöhn/Woidy erreichten lediglich ein 6:4, 3:6 und 6:7 gegen die Paarung Gruß/Kirsch.

 

Im insgesamt dritten Spiel der Hallenmedenrunde traf der TC Kirrweiler dann auf den hoch favorisierten TC RW Pirmasens. Christian Plöhn stand gegen Simon Döhring (LK 1) von Anfang an auf verlorenem Posten (0:6, 1:6), ebenso der Deidesheimer Legionär Jan Spindler (LK 8) gegen Jens Kömmerling (LK 3). Benny Graf (LK 15) konnte zwar teilweise gut mit Stefan Acker (LK 11) mithalten, wackelte aber in den entscheidenden Situationen und verlor mit 2:6 und 3:6. Maxi Jochim (LK19) schlug sich wacker auf dem ungeliebten Hallenboden und hätte fast den ersten Punkt geholt, musste sich letzen Endes aber doch Maxi Jung (LK20) mit 7:5, 4:6 und 6:7 geschlagen geben. Während Plöhn/Jochim im Doppel gegen Döhring/Kömmerling sich dem erwarteten Abschuss mit 1:6 und 2:6 gut erwehrten, sorgten Spindler/Graf gegen Acker/Jung mit 6:2 und 6:2 für den verdienten Ehrenpunkt.

 

Der mehr als versöhnliche Abschluss des Monats gelang Christian Plöhn und Patrick Woidy beim Wintercup des TC Bürgerweide Worms. Nach dem Überraschungserfolg gegen die Hausherren stand das Spiel gegen den favorisierten TC Gensingen an. Aufgrund erheblichen Startschwierigkeiten mussten die Kirrweilerer dann auch folgerichtig das Doppel gegen Matthias Geyrhofer und Falk Hartmann (beide LK 6) 4:6 und 6:7 abgeben, obwohl sie das Match im zweiten Satz fast noch gedreht hätten. Ohne große verbleibende Ambitionen auf den Gesamtsieg ging es in die beiden Einzel. Diese gestalteten sich dann doch enger als zunächst gedacht – und es waren die Kirrweilerer, die über weite Strecken den Ton angaben. Woidy bewies gegen Hartmann nach jeweils verspielter 5:2-Führung in beiden Sätzen enorme Nervenstärke und gewann 7:6 und 6:4. Plöhn hatte Geyrhofer nach Geweinn des ersten Satzes mit 6:4 bis Mitte des zweiten Satzes ebenfalls im Griff, dann schlichen sich Fehler ins Spiel und nach Abwehr von Satzbällen musste der Tiebreak entscheiden. Nach mehreren Satzbällen auf beiden Seiten setzte sich der Gensinger mit 11:9 durch. Im entscheidenden Champions-Tiebreak des dritten dominierte Plöhn von Anfang an und rettete letzten Endes mit viel Glück ein 11:9 ins Ziel. Durch den erneuten überraschenden 2:1-Erfolg spielt das Team in den letzten beiden Spielen gegen Bad Dürkheim und Frankenthal-Mörsch um die ersten beiden Plätze der Liga der Champions 1 und damit um die Qualifikation fürs Halbfinale mit.

 

C. P.

 

02. Dezember 2008